Bei dem in unserer Praxis durchgeführten chemical peeling wird nach einer zweiwöchigen Vorbehandlung das sog. Glykolsäure-Hauterneuerungssystem durchgeführt. Hierbei werden mit Glykolsäure in ansteigender Konzentration die abgestorbenen verhornten Zellen abgelöst, außerdem erfolgt ein Bleichen oberflächlich gelegener Pigmentflecke. Durch das Abschälen der oberen Hautzellen wird die natürliche Hauterneuerung angeregt, die Kollagenproduktion nimmt ebenfalls zu. Zusätzlich kommt es zu einer Erhöhung der Wassereinlagerung der Haut (Hydratation). Insgesamt zeigt sich das Bild einer glatteren, rosigeren Haut mit gleichmäßigerem Teint.

Das Fruchtsäure-Peeling ist besonders geeignet zur:

  • Reduktion kleiner Fältchen und Altersflecke
  • Reduktion der Poren- und Narbengröße
  • Reduktion von lichtinduzierter Haut-Voralterung
  • Auffrischen der Hautfarbe und Angleichung des Teints
  • Hydratation der trockenen Haut
  • Entfernung von lichtbedingten Verhornungsstörungen

Wann kann ein Fruchtsäure-Peeling durchgeführt werden?

  • Bei leicht- bis mittelgradig vernarbter Akne mit Pigmentverschiebungen
  • Bei trockener Haut
  • Zur Vorbeugung und Behandlung der Hautalterung
  • Bei Pigmentverschiebungen der Haut (Melasma)
  • Bei lichtbedingten Verhornungsstörungen (Aktinische Keratosen)

Die einzelnen Sitzungen erfolgen in ein- bis vierwöchigen Abständen. Insgesamt benötigt man je nach Hauttyp 6 - 8 Sitzungen, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Bei der Hautalterung erfolgt anschließend eine Nachbehandlung mit einer Post-Peel-Creme, um den Erfolg länger aufrecht zu erhalten. Ein bis drei Sitzungen sind in der Regel nach 1,5 - 2 Jahren notwendig, um den Befund wieder aufzufrischen.

Alternative Verfahren zum Thema Faltenglättung stellen die Faltenunterspritzung und die Lasermedizin dar. Die Wahl der Methode richtet sich nach dem jeweiligen Befund.

Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?