Es gibt Wulstnarben (sog. „überschießende“ Narben und Keloide oder flache Narben nach Operationen, bei denen die Wundränder auseinandergewichen sind (sog. „dehiszente“ Narben). Ursachen können eine zurückliegende schwere Akne sein, Verbrennungen oder Verletzungen sowie Operationen der Haut.

Wir verfügen über Behandlungsstrategien für jede beliebige Art von Narben. So behandeln wir Wulstnarben mit speziellen Narbengelen, mit Kälte („Kryotherapie“), durch Unterspritzung mit Cortison-Kristallsuspension oder mittels Laserbehandlung (CO2-Abtragungslaser, spezieller Fractional-Laser). Flache, auseinanderweichende Narben oder Dehnungsstreifen der Haut („sog. Striae distensae“) therapieren wir mit einem speziellen Fractional-Laser, der seinen Laserstrahl tief in das Narbengewebe einstrahlt und dadurch die Aktivität der Bindegewebszellen aktiviert. Hierdurch kommt es zu einer Straffung des Gewebes und zu einer sichtbaren Verschmälerung der dehiszenten Narbe und Dehnungsstreifen auch (Schwangerschaftsstreifen). Manchmal kombinieren wir mehrere Behandlungstechniken, um ein optimales Ergebnis zu erreichen.

Bitte fragen Sie uns.

Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?