#

Schönheitssymbol Tattoo & wie man es wieder loswird!

Die Anzahl der Tätowierungen in Deutschland nimmt ständig zu. In den USA sind inzwischen 21% aller über 18-Jährigen tätowiert und in Europa dürfte die Zahl ähnlich sein. Dabei ist das Einbringen von unterschiedlichen Farbpigmenten in tiefe Hautschichten nicht ganz so komplikationslos, wie häufig behauptet wird. So kommt es bei Nichteinhalten bestimmter Hygienestandards an der Einstichstelle zu Hautentzündungen oder - infektionen, welche letztendlich sogar zu einer dauerhaften Narbenbildung (sog. Histiocytome) führen können!

Auch die Provokation ernsthafter Hauterkrankungen durch den Akt der Tätowierung wurde beschrieben, so z. B. die Entwicklung von Pseudolymphomen (Blutkrebs- ähnliche Erkrankung) oder einer Sarkoidose (knotige Umwandlung von Haut und Lunge). Dabei führt die Art der verwendeten Tattoo-Farbe zu unterschiedlichen gesundheitlichen Gefahren:

Schwarze Tattoofarben enthalten nicht selten Benzopyrene oder Azo-Farbstoffe, welche heute als krebserregend eingestuft werden: Zwar sind diese nach der aktuell gültigen Verordnung zum Einsatz von Tätowierfarben verboten; dennoch lässt sich ein Einsatz dieser Substanzen nicht immer sicher ausschließen! Die in arabischen Urlaubsregionen so beliebten Henna-Tattoo´s sind häufig gar nicht pflanzlichen Ursprunges, sondern enthalten in Deutschland verbotene Para-Stoffe (z. B. Paraphenylendiamin).Diese lösen mit einer Verzögerung von 4-14 Tagensehr häufig Kontaktallergien aus. Problematisch dabei ist, dass nach Abklingen der akuten Allergieeine dauerhafte Sensibilisierung (Allergie) gegen Para-Stoffezurückbleibt, so dass bestimmte Haarfarben oder das Tragen dunkler Lederkleidung auf der Haut langfristig nicht mehr vertragen wird!

Blaue Tattoofarbe enthält Salze des unedlen Metalls Kobalt und kann heftige Kontaktallergien auslösen. Diese Allergien treten manchmal schon nach wenigen Tagen auf, äußern sich in starkem Juckreiz, in einer Hautrötung um die Tätowierung herum oder sogar in einem Anschwellen der tätowierten Hautbereiche. Manchmal treten allergische Reaktionen jedoch erst nach Monaten auf und können- wenn die Tätowierung nicht entfernt wird- überJahre anhalten und quälen die Betroffenen erheblich!

Rote Tattoofarbe enthält entweder Quecksilbersalze oder Kaminrot. Die Quecksilberverbindungen lösen häufig kontaktallergische Reaktionen aus; Kaminrot kann zu einer erhöhten Lichtsensibilität der Haut bis hin zu Verbrennungen führen! Ähnliches gilt für gelbe Tattoo-Farben mit ihrem Gehalt an Kadmiumsalzen

Grüne Tattoofarben enthalten in der Regel Chromate. Auch Nickel kann in grünen Tattoofarben vorkommen. Nickel und Chromate gehören in Deutschland zu den häufigsten Allergie-Auslösern überhaupt (nach Auswertung sog. „Epicutantestbögen“, die beim Hautarzt zur Feststellung einer Kontaktallergie eingesetzt werden). Es ist leicht, sich vorzustellen, welche gesundheitlichen Probleme hieraus resultieren können, wenn diese Substanzen mit einer Tätowiernadel vermeintlich unwiederbringlich und für die Ewigkeit in tiefere Hautschichten eingebracht werden! Unklar ist darüber hinaus bis heute, wie insbesondere bei vielfarbigen Tätowierungen die unterschiedlichen chemischen Substanzen, die teilweise dicht an dicht in das Hautgewebe eingestochen werden, über die Jahre miteinander reagieren und welche zusätzlichen gesundheitlichen Risiken hieraus entstehen!

An medizinischen Behandlungen stehen für die möglichen Komplikationen eines Tattoos das Auftragen von cortisonhaltigen Cremes oder -Schäumen zur Verfügung. Ist die allergische Reaktion besonders ausgeprägt, werden in der Regel antiallergische Tabletten oder –Spritzen verordnet, um den Juckreiz und die Gewebeschwellung rasch zu lindern. Damit können aber nicht die langfristigen gesundheitlichen Folgen einer Tätowierung beseitigt werden.

Laser-TattooEntfernung

Die bisherigen Lasersysteme zur Tattoo-Entfernung sind zwar in der Lage, blaue und schwarze Tätowierungsfarben dauerhaft zu entfernen, jedoch waren herzu eine Vielzahl an Sitzungen (in der Regel 10-15) erforderlich und die Behandlung zog sich über 1 Jahr oder sogar länger hin. Gelbe und rote Tattoofarben waren schwierig oder gar nicht lasertechnisch zu entfernen und bei Vorliegen einer türkisblauen Tätowierung musste der Laser-Therapeut von Vorneherein mit den Schultern zucken, da eine Entfernung dieser Farbe mit den zur Verfügung stehendenLasergeräten nahezu unmöglich war.

Heute steht mit dem kombinierten Pico-Nanosekunden-Laser („Enlighten“ von der Firma Cutera) jedoch ein hochmodernes Lasersystem zur Verfügung, mit dem nicht nur vielfarbige Tätowierungen, sondern darüber hinaus auch andere Hautpigmente wie Permanent Make-up oder bräunliche Altersflecken, Sommersprossen oder Cafe´au Lait-Flecken der Haut sicher und nabenfrei entfernt werden können. Er ist der einzige Laser seiner Klasse, der gleichermaßen extrem kurze (750 Picosekunden) und längere (2 Nanosekunden)Laserimpulse generiert sowie zusätzlich noch mit 2 unterschiedlichen Wellenlängen (532nm= für rote, gelbe und grüne Farben und 1064nm für blaue und schwarze Farben) arbeiten kann. Damit erreicht er sicher und mit wesentlich weniger Sitzungen als herkömmliche Lasersysteme alle gängigen beim Tätowieren verwendeten Farben und entfernt die Farbpigmente gezielter und schneller aus der Haut! Dabei kann die Energie, Spotgröße, Wellenlänge und die Wiederholungsrate individuell angepasst werden. Die besondere Wirkungsweise des enlighten-Lasers von Cutera besteht darin, dass die ultrakurzen Hochenergie-Impulse in den Pigmentpartikeln der Haut einen explosionsartigen photomechnischen Effekt erzeugen. Dabei wird die ‚Tattoofarbe in kleinste Partikel pulverisiert, welche durch die Fresszellen des Körpers („Makrophagen“) leichter und effektiver vom Körper abgebaut werden können. Mit dieser innovativen Lasertechnik kann weltweit erstmalig auch rote Tattoofarbe in wenigen Sitzungen und narbenfrei entfernt werden. Aber auch andere, durch die älteren Lasersyteme schwierig bis gar nicht zu entfernenden Farben sprechen sehr gut auf die neue Lasertechnik an! Der Enlighten-Laser erlaubt eine sehr viel sicherere und zeitsparendere Entfernung insbesondere vielfarbiger Tätowierungen als die bisherigen Lasersysteme!

Die Haut kann so in ihren Ursprungszustand versetzt werden und nach erfolgter Behandlung mit demenlighten Laser bleibt nicht zu erkennen,dass jemals ein Tattoo an dieser Stelle bestanden hat!

Bildnachweis: beautiful young woman with a tattoo © ninared @ fotolia